Wir bieten Menschen, die in ihren (ehemaligen) Paarbeziehungen gewalttätig geworden sind, konkrete Hilfen zur Veränderung an. Dies geschieht nach einem individuellen Vorgespräch in wöchentlichen Sitzungen in einer unserer Gruppen. Dort arbeiten wir mit den Teilnehmenden daran, auf folgende Fragen Antworten und Veränderungsmöglichkeiten zu finden:

  • Worüber habe ich mich so aufgeregt?
  • Wie hätte ich die Situation früher und friedlicher beenden können?
  • Was habe ich durch den Einsatz von Gewalt erreicht – und was habe ich alles verloren?
  • Woran merke ich, dass ich kurz davor bin „auszurasten“?
  • Welchen Einfluss hat Alkohol auf mein Verhalten?
  • Was kann ich tun, um das Vertrauen in meiner Partnerschaft wieder zu stärken?
  • Welche Folgen hat mein Verhalten möglicherweise für meine Kinder oder die Kinder meiner Partnerin?

Unsere Arbeit in den Gruppen stellt keine Therapie dar, auch wenn wir uns teilweise therapeutischer Methoden bedienen, sondern hat den Charakter eines Beratungsgespräches für eine Gruppe. Dies geschieht in einer kleinen Gruppe mit max. 3 Teilnehmenden in Rendsburg und in größeren Gruppen mit max. 8 Teilnehmenden in Neumünster und Kiel. In der kleineren Gruppe in Rendsburg müssen 15 Sitzungen und den beiden größeren Gruppen 18 Sitzungen absolviert werden.

In Ausnahmefällen bieten wir auch Einzelgespräche an, die einen Umfang von 12 Sitzungen haben.

Erhält jemand die Auflage zur Gruppenteilnahme durch die Justiz oder durch ein Jugendamt, kümmern wir uns um den entsprechenden Kontakt und geben der Auflage erteilenden Stelle Rückmeldung über die Erfüllung oder Nichterfüllung der Auflage.

Die Eigenbeteiligung für die Teilnahme beträgt unabhängig vom Gruppenstandort 120 €, bzw. ermäßigt 75 €.

Beratungsstelle im Packhaus, Beselerallee 69a, 24105 Kiel
Tel.: 0431 57 88 96, Fax.: 0431 56 72 21

Impressum

Träger:
pro familia
Landesverband Schleswig Holstein e.V.

© Beratungsstelle im Packhaus

An-/Abmelden