Die Beratungsstelle im Packhaus ist als forensische Ambulanz eine Facheinrichtung für ambulante Tätertherapie. Sie besteht seit 1995 und wird gefördert durch das Ministerium für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein.

Das Einzugsgebiet ist der Landgerichtsbezirk Kiel des Landes Schleswig-Holstein. In vielen Fällen liegen gerichtliche Therapieauflagen vor oder justitielle Verfahren sind angelaufen. Das Packhaus übernimmt es dann, diesen jugendlichen und erwachsenen Männern (Täterinnen sind eine Ausnahme) ein kompetentes Beratungs- und Therapieangebot zu unterbreiten. Die Therapie findet stets innerhalb eines verpflichtenden Rahmens statt.


Ziel der Arbeit ist die Verhinderung weiterer Sexualdelikte oder weiterer Gewalthandlungen gegenüber der (ehemaligen) Partnerin.